Aktuelles 2021



12.04.2021 - Vorgestern fand von der Britischen Origami-Society ein spannendes Online-Treffen statt. Ich habe dort einige neue Inspirationen erhalten und es ich finde es sehr schön, dass man sich über diesen (neuen) Weg mit vielen Menschen auf der ganzen Welt austauschen und zusammen falten kann. 

Ich habe unter anderem diesen tollen Drachen von David Brill gefaltet, dem ich den Namen George gegeben habe. Es ist eine ziemlich komplexe Faltung und es war eine echte Herausforderung, ihn online zu falten. Aber ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und werde ihn sicher noch mehrmals falten, denn er wirkt mit jedem Papier anders.



25.03.2021 - Ostern naht und damit auch die Wahl des persönlichen "Osterkörbchen des Jahres". 

In diesem Jahr habe ich mich für diese interessanten Kranichkörbchen von Kazukuni Endo entschieden, auf die mich eine Faltfreundin aufmerksam gemacht hat. Sie wirken besonders spannend mit zweifarbigen Papier. 

Es gibt mehrere Video-Anleitungen, so dass ein Nachfalten gut gelingen kann.

Ich habe dieses Faltobjekt als Anlass genommen, endlich eine auch extra Rubrik für Ostermodelle einzurichten, damit eine themenbezogene Suche leichter ist. Nach und nach werde ich sie mit den von mir gefalteten Objekten bestücken.  


23. Februar 2021 - Seit drei Tagen befinde ich mich wieder in meinem "Winterquartier" auf der Insel Rügen und nutze die herrliche Ruhe nicht nur für lange Strandspaziergänge sondern habe natürlich auch viel Zeit zum Falten. Heute konnte ich mich über eine wunderschöne Papierlieferung vom The Paperstudio John Gerard freuen, wo ich mir je ein Set handgeschöpftes Papier aus Flachs und Abaka bestellt habe. 

Den nebenstehenden Hund habe ich vor längerem schon aus eben jenem Flachspapier gefaltet. Da ich diese Faltung zum Frühlingsfalten Online von Origami Deutschland e.V. am 20.03.2021 als Workshop anbieten werde, möchte ich vorab noch ein paar neue Exemplare davon falten bzw. direkt im Workshop zeigen, wie hervorragend sich dieses Papier für solch komplexe Faltungen eignet.

15. Februar 2021 - Kurze Zeit ist vergangen und ich habe noch ein weiteres Lesestübchen fertig gestellt.

Diesmal handelt es sich um eine weibliche Leserin namens Madame Clothilde. Sie hat die weite Reise von Sachsen in den wunderschönen Schwarzwald heute gut überstanden und bereitet nun dort lieben Menschen eine Freude.

Vorher war sie aber noch zu einem Fotoshooting bereit, die detaillierten Bilder sind in der "Lesestübchen-Galerie" zu finden.

Februar 2021 - Ein Zwölftel des Jahres ist geschafft, die Wintersonne verwöhnt unsere alltagsgestressten Seelen und ich habe in den letzten Tagen einen spannenden Faltauftrag beenden können. Eine liebe Freundin von mir eröffnet in diesen Tagen ihre eigene Buchhandlung in Altenberge im wunderschönen Münsterland. Sie hat sich von mir eine gefaltete Uhr für ihren Laden gewünscht. Nach mehreren Versuchen und Überlegungen habe ich gefaltete Zahlen von Jo Nakashima in einem Casani-Holzkörper zu einer Uhr zusammengestellt. Als Papier habe ich das von mir sehr geschätzte Tant-Papier genutzt, was sich durch seine Stabilität und die extreme Farbenvielfalt hervorragend für solche Faltungen eignet.

Das Uhrwerk habe ich auf einer kleinen Hartfaser-Malplatte befestigt, welches mit einem Haken direkt auf dem Rahmen befestigt ist und zum Batteriewechsel bequem abgenommen werden kann, ohne die ganze Uhr von der Wand nehmen zu müssen.


Und was eignet sich als Eröffnungsgeschenk besser als ein gefaltetes Lesestübchen? Schon vor längerem hatte ich dazu eine passende Faltung in dem wunderbaren Origami-Standardwerk von Kunihiko Kasahara "Origami Omnibus - Paper Folding for everybody" gefunden, welches bereits 1988 erschienen ist und nur noch antiquarisch erhältlich ist.

Als Rahmen habe ich auch hier einen Casani-Holzkörper genutzt, die Außenmaße sind 15 x 15 x 9 cm. Alles ist einzeln gefaltet, das Bücherregal besteht aus nur einem Blatt Papier und wird auf geniale Weise zusammengefaltet. Natürlich ist auch jedes einzelne Buch gefaltet. In das Buch, welches des Leser auf seinem Schoß hält, habe ich mit kleinen Stempeln Pflanzenmotive gestempelt. Und die Brille ist auch einem dünnen Silberdraht zurechtgebogen worden. Haare und Schuhe habe ich mit Aquarellfarbe choloriert und als Beleuchtung dient eine Mini-LED-Lichterkette, wofür sich hinter dem Bücherregal die Stromversorgung befindet und dort ein- und ausgeschaltet werden kann. Detailaufnahmen von dem Lesestübchen sind hier zu finden. 

Januar 2021 - Nun ist das neue Jahr schon zwei Wochen alt, die Pandemie bestimmt immer noch unseren Alltag und mein persönlicher Blick richtet sich darauf, meine eigene Kraftquellen am sprudeln zu halten und mit neuen Impulsen zu speisen. Sehr hilfreich finde ich, das die Witterung seit langem mal wieder auch in der Großstadt für winterliche Gefühle sorgt. 

So haben mich die Schneeflocken der vergangenen Tage inspiriert, diese schönen (schneeflockenartigen) Sterne zu falten. Das Design stammt von Alessandra Lamio und das Diagramm dazu ist im Falter #74 erschienen, der Mitgliederzeitschrift von Origami Deutschland e.V. Als Faltpapier habe ich das von mir sehr geschätzte japanische Edo Mizore gewählt, welches sehr stabil ist und in sich leicht marmoriert ist und dadurch tolle Lichteffekte ermöglicht.

Da auch in absehbarer Zeit keine Faltkurse in bekannter Form stattfinden können, biete ich die Möglichkeit von Online-Kursen an. Wer also beispielsweise diese schönen Schneeflocken gemeinsam mit mir falten möchte, kann sich über mein Kontaktformular zur Terminabsprache bei mir melden.