Herzlich Willkommen im FaltenReich

Ich möchte Sie herzlich einladen, sich in meiner "faltenreichen" Origamiwelt umzusehen und Anregungen und Ideen für eigene Falt-Objekte zu holen. Die schier unglaubliche Vielfalt der faltbaren Origami-Objekte bietet für jeden faltinteressierten Menschen ein passendes Angebot.

Ich konzentriere mich in meinen Arbeiten auf das traditionelle japanische Origami, also das ausschließliche Falten ohne jegliche Zuhilfenahme von Hilfsmitteln (wie z.B. Schere oder Leim), ich benutze lediglich Papier und ein Falzbein. Die Faltobjekte halten ausschließlich durch die vorgenommenen Faltungen, so sind beispielsweise die Schachteln aus einzelnen gleichen Modulen mittels einer speziellen Technik zusammengesteckt und halten sich quasi selbst. 


Sehr oft individualisiere ich bekannte Module oder Faltungen um eine bestimmte Nuance. Nachdem ich 2014 die tolle Plissée-Technik von Dominik Meissner kennengelernt habe, bekam ich große Lust, mit dieser Technik zu experimentieren. Herausgekommen ist eine Art Glocken-Form, die ich für einen Lampenschirm umgesetzt habe, wie auf dem nebenstehenden Bild zu sehen ist.

Es gibt so viele verschiedene Falt-Objekte von vielen Origami-Künstlern die ich alle sehr bemerkenswert finde, dass die Zeit kaum ausreicht, alle zu falten. Sie finden auf den folgenden Seiten eine Auswahl von mir gefalteter Origami-Objekte von international bekannten und von mir sehr verehrten Origamikünstlern wie z.B. Tomoko Fuse, Maria Sinayskaya, Carmen Sprung und Jo Nakashima, um nur einige zu nennen.




Zu meiner Person

Ich wurde am 21. November 1965 im sächsischen Limbach-Oberfrohna geboren und lebe seit vielen Jahren mit meiner Familie in Leipzig. Als künstlerische Autodidaktin war ich bisher in den eher „kunstfremden“ Bereichen Informatik und Medizin beruflich unterwegs. 

Seit 2014 bin ich freiberuflich als Kreativkursleiterin und Origamikünstlerin tätig.  

Bereits in meiner Kindheit und Jugend unternahm ich erste Falt-Versuche, aber erst in den letzten 15 Jahren beschäftige ich mich intensiv und kontinuierlich speziell mit traditionellem japanischen Origami. 

Hauptbeweggründe sind dabei mein ausgeprägtes Interesse an Mathematik und geometrischen Formen sowie dessen Variantenreichtum. 2013 bündelte ich meine Origami-Arbeiten unter dem Namen "FaltenReich Leipzig“, ganz klar eine Anspielung auf die Vielzahl von Faltungen, die nötig sind, um ein Origami-Kunstwerk entstehen zu lassen. 

Neben dem Origami widme ich mich dem Arbeiten mit Ton, dabei speziell dem keramischen Aufbau. Außerdem male und zeichne ich sehr gern mit Acryl, Pastellkreide sowie Tusche, fotografiere leidenschaftlich gern und experimentiere mit den verschiedensten kreativen Techniken. 

Auf dem nebenstehenden Foto sieht man mich bei ersten Versuchen im Papier-Batiken mit farbiger Tusche. Im November 2019 hatte ich beim Nordlichtertreffen in Hamburg das erste Mal dazu Gelegenheit - nicht alle der auf dem Bild zu sehenden Arbeiten stammen von mir.

Ich wünsche nun viel Freude beim Stöbern in meinem FaltenReich!